Anfrage

Terrassen und Balkone

Foto: Metten Stein+Design, Overath

Bei der Gestaltung Ihrer Terrasse oder dem Balkon sind verschiedene Faktoren zu beachten, um dauerhaft Freude am ausgewählten Bodenbelag garantieren zu können.

Von Artikeln für den richtigen Unterbau, bis hin zu dekorativen Pflanzkübeln - Lassen Sie sich beim "aufhübschen" Ihrer Außenfläche von unseren Fachberatern unterstützen.


Die Lage

Berücksichtigen Sie die Himmelsrichtung Ihrer Außenfläche; Auf der Sonnenseite heizt sich das Material schneller auf - Holz und WPC werden in der Regel blasser. Auf der Schattenseite dagegen bildet sich Grünbelag schneller. Wählen Sie hier also einen hochwertigeren Oberflächenschutz um eventuelle Verschmutzungen leicht und sicher entfernen zu können.

Auch nah am Waldrand gelegene Grundstücke haben vermehrt mit Moos- und Grünspanbildungen zu kämpfen. Hier empfiehlt sich ein pflegeleichter Bodenbelag oder eine entsprechende Imprägnierung.

Falls der Höheunterschied vom Hauseingang zum Bodenbelag im Außenbereich niedriger als 8 cm ist muss eine Entwässerungsrinne eingebaut werden.

Die Wahl des richtigen Formats

Je nach Untergrundbeschaffenheit und Größe Ihrer Außenfläche ist das Format zu wählen. Längere und breitere Platten oder Pflaster bilden ein geringeres Fugenbild und die Fläche wirkt so optisch großzügiger. Hier muss jedoch darauf geachtet werden das Stelzlagergewerke ausreichend untergelegt werden bzw. loser Untergrund ordentlich verdichtet ist, um Bruch durch punktuelle Belastungen zu vermeiden.

Persönliche Vorlieben

Wählen Sie aus unserem breiten Sortiment an Terrassen- und Balkonbelägen das für Sie Passende. Die verfügbaren Varianten von natürlichem Bangkirai, mediterranem Naturstein mit Bruchkante, bis zu minimalistischen 2cm starken Designplatten mit gerader Fase finden Sie als Beispiele in unserer Gartenausstellung.

Nutzungsintensität

Wird die Terrasse oder der Balkon häufig genutzt z.B. zum Grillen oder durch spielende Kinder, sollte die Auswahl des Belags und eine entsprechende Oberflächenimrägnierung berücksichtigt werden.